Best-Practice-Beispiele
Silvia Reschke - Reschke Schweißtechnik GmbH, Maintal

Frau Reschke, Ihr Vater hat das auf Baggerschaufeln spezialisierte Unternehmen 1989 gegründet. Sie haben noch zwei Geschwister, einen Bruder und eine Schwester. Wie kam es dazu, dass Sie den Betrieb übernommen haben? War das bereits vorher eine Option für Sie?

2005 forderten die Hausbanken einen Generationenwechsel aufgrund der angespannten Liquiditätslage, immensem Investitionsstau und jahrelanger Verluste. Aber dadurch, dass die ganze Familie finanziell im...

Peggy Kraft - bre.parat, Wiesbaden

Frau Kraft, Sie haben sich 2009 mit Ihrer Firma bre.parat zuerst im Nebenerwerb selbstständig gemacht. Sie entwickeln und produzieren kindgerechtes Zubehör für Diabetiker mit Typ 1. Mit diesen besonderen Taschen, Bauchbändern, Pumpenshirts und vielem mehr erleichtern Sie Kindern das Leben mit der Insulinpumpe.

Wie kam es zu dieser tollen Idee, was war Ihre Motivation zur Gründung?

Genäht habe ich immer schon. Eines Tages kam eine Mutter zu mir...

Max Miosga - Servomat Miosga GmbH - Die Wäscherei, Frankfurt

Herr Miosga, Sie sind in das Unternehmen Ihres Vaters eingestiegen und befinden sich zurzeit im Übergabeprozess. Wie kam es dazu? War eine selbstständige Tätigkeit davor auch schon eine Option für Sie?

Sicher war für mich immer, dass ich etwas im Mittelstand machen möchte und möglichst in selbstständiger Tätigkeit. Konzerne oder große Unternehmen haben mich nie wirklich interessiert. Während meines BWL-Studiums wurde jedoch der Mittelstand irgendwie ausgeblendet....

Frank Jerger - WHISKY FOR LIFE, Frankfurt

Herr Jerger, Sie haben vor einem Jahr in Frankfurt einen Whiskyladen eröffnet mit ungewisser Zukunft. Davor waren Sie in einem Angestelltenverhältnis mit festem Gehalt. Wie kam es dazu?

 

Dazu muss ich etwas ausholen. Während meines BWL-Studiums habe ich zuerst ein Praktikum in einer großen amerikanischen Werbeagentur gemacht, die dann auch mein erster Arbeitgeber wurde. Dort habe ich hauptsächlich im Handelsmarketing gearbeitet, was interessant, aber...

Wirtschaftsfaktor Vielfalt - Starke Gründerinnen und Unternehmerinnen in Hessen

Die Anfang 2016 erschienene Unternehmerinnenbroschüre der Koordinierungsstelle Fauen & Wirtschaft mit dem Titel „Wirtschaftsfaktor Vielfalt - Starke Gründerinnen und Unternehmerinnen in Hessen“ soll mehr Frauen motivieren, sich selbständig zu machen. Was Unternehmerinnentum auszeichnet, welche Wege für Gründerinnen möglich sind und in welchen Branchen sich Frauen noch stärker positionieren können, zeigen erfolgreiche Unternehmerinnen auf, die darin porträtiert sind.

Die Broschüre...