Das Bankgespräch

Frau_Gespräch_mit_Mann_fotolia.jpg

Frau im Gespräch mit Mann

Nachdem Sie die Finanzierung Ihres Gründungsvorhabens solide geplant und nachvollziehbar dokumentiert haben, steht dem Start in die erfolgreiche Selbständigkeit theoretisch nichts mehr im Weg. Denken Sie! Wie sieht es praktisch aus? Es kommt immer wieder vor, dass auch rechnerisch erfolgversprechende Gründungsvorhaben mangels Finanzierungsbereitschaft der Banken und Sparkassen nicht realisiert werden können.

Das stiftet vielfach Unmut und führt hin und wieder zu unangemessenen Schuldzuweisungen. Gründe für ein Scheitern in der Finanzierungsphase gibt es viele. Einige liegen in internen Entscheidungen der Banken begründet, manchmal fehlen die erforderlichen Voraussetzungen: Sicherheiten können nicht gestellt werden, die persönliche Eignung zur Unternehmensführung steht in Frage. Lassen Sie sich trotzdem nicht entmutigen.

Sie haben die entscheidenden Schritte auf dem Weg in die unternehmerische Selbständigkeit bereits erfolgreich beschritten. Sie konnten dokumentieren, dass Ihr Vorhaben solide geplant und auch nach kritischer Abwägung erfolgversprechend ist. Deshalb haben Sie jetzt einen Termin zum Bankgespräch und manchmal ist eben auch ein zweites oder drittes Gespräch notwendig. Auf diese Prüfung können Sie sich vorbereiten. Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen dazu zusammengestellt.

Die gründliche Vorbereitung auf das Bankgespräch ist auch Teil der aus Landes- und EU-Mitteln geförderten Existenzgründungsberatung in Hessen. Wenn Sie es wünschen, können Sie sich von Ihrem Berater in wenigstens einem Finanzierungsgespräch unterstützen lassen. Weitere Informationen zu geförderten Beratungsangeboten finden Sie hier.

Links